Das Zelt war voll, die Stimmung toll!

Zum gelungenen Frühschoppen und Weißwurstfrühstück unterhielt der Musikverein Besenfeld die Festbesucher bestens.

Nach dem Mittagessen gab es noch Kaffee und Kuchen. Auch leckeres Eis vom Bauernhof gab es an einem nostalgischen Eiswagen. Die Kinder tobten sich an einer kunterbunten Hüpfburg aus.

Rundum ein gelungenes Fest!

Danke an den Musikverein Besenfeld für die tolle und stimmungsvolle Musik.
Danke auch an alle freiwilligen Helfer und natürlich auch an alle Gäste.

Maibaumlegen 2017

Der Maibaum wird mit Hilfe der Firma Paul Hammann gelegt. DANKE!
Danke an die Firma Paul Hammann für die tolle Unterstützung beim Maibaumlegen 2017

Was aufgebaut wird, wird auch wieder abgebaut

Anfang Juni haben wir unseren bunt geschmückten Maibaum mit Hilfe der Firma Paul Hammann unter viel Applaus der zahlreichen Zuschauer gelegt.

Danach gab es natürlich noch einen kleinen Umtrunk für die Beteiligten und die Zuschauer.

Maibaumsetzen mit Maihocketse

Nach dem Schmücken und Setzen des Maibaumes traf sich die Freiwillige Feuerwehr mit ihren Angehörigen und Bürgern zur Maihoketse am Feuerwehrhaus.

Endlich, der neue MTW ist da!

Unser neuer Mannschaftstransportwagen
Was lange f(w)ährt, wird endlich gut ;-)

Unser MTW, wichtig für Material u. Personal und als Dienst- u. Kurierfahrzeug

Früher waren wir viel für die Grömbacher Feuerwehr mit unseren Privatfahrzeugen unterwegs. Anfang dieses Jahres konnten wir einen MTW in den Dienst stellen. Das erleichtert den Transport für Mannschaft und Gerät zur Einsatzstelle. Hilft uns beim Absperren und absichern und wird auch genutzt für den Transport der Jugend und der Altersfeuerwehr. 

Technische Daten und Beladung:

Rufname:

10. Juni 2015

Maibaumschätzen

Auch in diesem Jahr wurde die Höhe unseres  Maibaumes von der Bewölkerung geschätz. Geschätzt würde von 14,20m bis 23,10m doch letzen Endes würde er Heute abgebaut und hatte eine Höhe von 18,40 Meter.

Gewonnen hat mit 18,50 Meter Frau Ann-Kathrin Reutter, herzlichen Glückwunsch.

  

17. und 18. Mai 2014

150 jähriges Jubiläum der FFW Grömbach

Die Feuerwehr Grömbach ist stolze 150 Jahre alt. Bei der zweitägigen Geburtstagsfeier wurden die Gäste mit einer Schauübung vor dem und mit Musik und Speisen im Zelt bestens unterhalten. Nach dem Fassanstich sorgten die "Schwarzwald-Buba" bei der Festeröffnung für den passenden musikalischen Rahmen. Am späten Abend öffnete auch die Feuerwehrbar. Der zweite Tag begann mit einem Weißwurstfrühstück im Festzelt mit dem Musikverein Besenfeld. Die Feuerwehr Grömbach servierte ihren Gästen einen eigens für die Feier kreierten Floriansteller und danach Kaffee und Kuchen. Die Kinder konnten sich den ganzen Tag über die Zeit in einer Hüpfburg vergnügen.

Höhepunkt der Geburtstagsfeier war eine Schauübung der Feuerwehr Altensteig, Abteilung Stadt. 15 Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau rückten mit vier Fahrzeugen unter der Leitung des stellvertretenden Kommandanten der Feuerwehr Altensteig, Marc Junger, und des stellvertretenden Kommandanten der Abteilung Stadt, Rainer Taigel, an, um bei einem simulierten Verkehrsunfall in der Ortsmitte technische Hilfe zu leisten.

 

Ein Auto war unter einen Langholzwagen geraten, Fahrer und Beifahrer wurden beim Unfall im Fahrzeug eingeklemmt – so die Annahme. Zunächst trafen ein "Helfer vor Ort" und kurz darauf Mitglieder des DRK-Ortsvereins Dornstetten samt Feuerwehr an der Unfallstelle ein. Nachdem der bewusstlose Beifahrer mit einer Crash-Rettung schnellstmöglich aus dem Unfallwagen befreit war, machten sich die Feuerwehrleute daran, den Fahrer in Absprache mit dem Rettungsdienst möglichst vorsichtig zu retten, da bei ihm eine Wirbelsäulenverletzung angenommen wurde. Um das Autodach abzutrennen und die Scheiben zu entfernen, setzten die Feuerwehrleute Rettungsschere und Spreizer ein. Moderiert wurde die gesamte Übung vom Grömbacher Kommandanten Martin Mast. Er informierte die vielen Zuschauer, die am Straßenrand standen, über sämtliche Aktionen.

Die Grömbacher Feuerwehr, der aktuell 27 Aktive und weitere 14 Nachwuchskräfte in der Jugendfeuerwehr angehören, arbeitet seit einiger Zeit eng mit der Feuerwehr Wörnersberg und der Abteilungswehr Garrweiler zusammen. Die Kooperation garantiert, dass im Ernstfall auch tagsüber genügend Aktive anrücken. Doch nicht nur mit Garrweiler bestehe ein gutes Verhältnis, betont Martin Mast. Auch zwischen der Feuerwehr Altensteig und der Grömbacher Wehr bestehe eine gute und enge Zusammenarbeit, erklärt er und fügt hinzu: "Darüber sind wir sehr froh."

 

Quelle: Bericht Schwarzwälder Bote vom 20.05.2014

   

25. April 2014

Rückblick auf den Festakt

Die Freiwillige Feuerwehr Grömbach hat ihr Jubiläumsjahr zum 150-jährigen Bestehen mit einem würdigen Festakt im Lindenforum eröffnet.

Nach dem musikalischen Einmarsch des Spielmannszug Obertalheim unter Leitung von Stabführer Bruno Bischof und weiteren Musikstücken konnte Bürgermeister Peter Seithel die Festveranstaltung eröffnen. Eine ganze Reihe von Ehrengästen sind der Einladung gefolgt und erlebten einen abwechslungsreichen Abend.

Seithel stellte den Grundsatz der Hilfe am Nächsten an den Anfang seiner Festrede und dieser Dienst sei vom Gründungsjahr 1864 bis heute erhalten geblieben. Allerdings gab es in der technischen Ausrüstung wesentliche Änderungen, die heute unverzichtbar sind. Er lobte das hohe Ausbildungsniveau und die bestens betreute Jugendfeuerwehr sowie die gute Zusammenarbeit mit den Nachbarwehren.

Mit gut gelaunten Worten begann Kommandant Martin Mast seine Rede, in der er sich für die große Unterstützung seitens der Gemeinde bedankte. Besonders erwähnte er die Erweiterung des Feuerwehrhauses in den Jahren 2008 und 2009 und die geplante Anschaffung eines MTW und eines HLF. Stolz ist er auf die Jugendfeuerwehr, an deren Gründung er vor neun Jahren maßgeblich beteiligt war. Grömbach hat derzeit 27 aktive Feuerwehrleute, die sich laufend weiterbilden, insbesondere im Atemschutz. Die Kooperation mit Garrweiler und Wörnersberg ist der Tatsache geschuldet, dass im Einsatzfalle immer weniger Kameraden tagsüber schnell erreichbar sind.

Er lud alle Anwesenden herzlich ein zum Jubiläumswochenende am 17. und 18. Mai.

 

In Vertretung des Landrats bezeichnete der Erste Landesbeamte Röber Grömbach mit seiner Feuerwehr als eines der besonderen Juwele im Landkreis. Da in Baden-Württemberg die älteste Wehr 168 Jahre zählt, freute er sich, dass in Grömbach schon recht früh eine Feuerwehr gegründet wurde.

 

Bürgermeister Feeß betonte in seinem Grußwort die vorbildliche und zukunftsweisende Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren Altensteig und Grömbach und wünschte stets eine gesunde Rückkehr ins Magazin.

 

Vom stv. Vorsitzenden des Kreísfeuerwehrverbands, Franz Wittich, kamen Glückwünsche zur Gründung einer Alterswehr. Nach einigen Vorgesprächen unter der Leitung von Eugen Mast gründeten zehn ehemalige Kameraden die Grömbacher Alterswehr. Bürgermeister Seithel, Kommandant Martin Mast und Ehrenkommandant Eugen Mast unterzeichneten die Gründungsurkunde.

 

Die Veranstaltung wurde immer wieder durch mehrere Musikbeiträge bereichert, für die es großen Applaus gab. Glückwünsche wurden auch von Stefan Scholz im Namen des Heimatvereines übermittelt.

 

Beim anschließenden Ständerling fanden viele nette Begegnungen statt und es wurden noch  Anekdoten aus früheren Zeiten ausgetauscht.

Die mit viel Aufwand sehr gut gelungene Festschrift konnte von den Gästen erworben werden, diese kann auch weiterhin bei Martin Mast, Chris Zahn und auf dem Rathaus erworben werden.

 

    

21. Apr 2013

Herzlichen Glückwunsch

Die Jugendfeuerwehr Grömbach hat durch den bestanden Jugendleiterlehrgang nun 4 neue Jugendleiter. Glückwunsch an die Kameraden Manuel Klenk, Marc Frey, Enrico Haizmann und Christopher Kenz.

 

15. Dez 2012

Rückblick Jugendfeuerwehrhauptversammlung

Am vergangenen Samstag fand im Waldhorn die Weihnachtsfeier der Jugendfeuerwehr statt.

Nachdem alle Jugendliche im Gasthaus eingetroffen waren, berichtete Martin Mast von dem vergangenen Jahr. Rückblickend war es ein sehr erfolgreiches Jahr für die Jugendfeuerwehr. Mit 16 Übungsabenden war das Jahr mit Spiel, Spaß, Lernen und kleineren Ausflügen in das Panoramabad oder an die Erzgrube voll ausgefüllt.

Durch die hervorragende Jugendarbeit kann die aktive Wehr wieder 5 neue Feuerwehrmänner in ihrem Kreis willkommen heißen. Es bestätigt sich wieder, dass die Jugendfeuerwehr für die aktive Wehr ein sehr wichtiger Bestandteil ist.

Deshalb ist jeder Jugendliche ab 10 Jahre herzlich in die Jugendfeuerwehr Grömbach eingeladen.

Des weiteren wurde ein Wechsel in der Jugendleitung bekannt geben. Der bisherige Jugendwart Martin Mast gibt nach sieben Jahren engagierter Arbeit sein Amt an Chris Zahn weiter. Die Position des stellvertretenden Jugendwartes nimmt Daniel Mast ein.

Der scheidende Jugendwart Martin Mast (links) und sein Nachfolger Chris Zahn

Mit Kevin Kübler, Enrico Haizmann, Manuel Klenk, Christopher Kenz und Marc Frey konnten gleich 5 neue Jugendgruppenleiter gewonnen werden.

 

08. Dez 2012

Goldenes Kreuz für Eugen Mast

Peter Seithel, Eugen Mast, Margot Mast und Markus Megerle

Ganz im Zeichen des Abschieds stand die Hauptversammlung im Gasthaus Waldhorn. Natürlich konnte die Versammlung nicht zu Ende gehen, ohne einen Rückblick auf die Laufbahn des langjährigen Kommandanten Eugen Mast.

Bürgermeister Peter Seithel führte in seiner Ansprache die wichtigsten Stationen in der Feuerwehrlaufbahn von Eugen Mast aus und dankte ihm im Namen der Gemeinde für den engagierten und erfolgreichen Einsatz zum Wohl der Bürgerschaft.

Bereits im Januar 1966 trat Eugen Mast in die Feuerwehr ein. Im März 1992 wurde er zum Kommandanten der Grömbacher Wehr gewählt.

Maßgeblich mitgewirkt hat Eugen Mast auch bei der Gründung der Jugendfeuerwehr sowie den Planungen zum Anbau an das Feuerwehrhaus. Bürgermeister Seithel dankte ihm zudem für sein Engagement und sein Wirken auch außerhalb der eigentlichen Feuerwehrtätigkeit.

Für die vielfältigen Verdienste und für die über 45-jährige Dienstzeit, davon über 20 Jahre als Kommandant, wurde Eugen Mast zum Ehrenkommandant der Feuerwehr Grömbach ernannt.

Weiterhin hatte der stellv. Kreisbrandmeister Markus Megerle eine Überraschung parat. Er überreichte dem scheidenden Kommandanten das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold.

Auch die Kameradinnen und Kameraden ließen es sich nicht nehmen ein Geschenk zu übergeben.

Dem abschließenden Applaus war durchaus anzumerken, dass es sich um eine besondere Feierstunde handelt.

 

08. Dez 2012

Martin Mast ist neuer Kommandant

Fast alle Führungspositionen bei Hauptversammlung neu besetzt

Mit der Kommandantenwahl begann bei der Grömbacher Feuerwehr das Stühlerücken. Durch den altersbedingten Abtritt von Eugen Mast war ein neuer Kommandant zu wählen. Einstimmig wurde Martin Mast in geheimer Wahl zum Nachfolger gewählt.

Da Martin Mast bisher als stellvertretender Kommandant fungierte, musste diese Position ebenfalls neu besetzt werden.

Satzungskonform wurde auch hier eine geheime Wahl durchgeführt. Chris Zahn wurde hier mit übergroßer Mehrheit in dies Amt gewählt.

Einen Wechsel gab es auch beim Schriftführer. Hierfür konnte Tobais Kopp gewonnen werden. Kassier Harald Zahn stand erneut zur Verfügung und wurde von der Versammlung einstimmig wiedergewählt.

Neu im Ausschuss wurde Daniel Mast und Nadja Hammann entsandt.

Neues Führungsteam: von links Martin Mast, Chris Zahn, Tobais Kopp, Harald Zahn, Nadja Hammann und Daniel Mast

 

08. Dez 2012

Herzlichen Dank Daniel Mast

 

Nach nur kurzer Zeit entsand durch dich ein Meisterstück aus Holz. Durch diese Aktion ein Sideboard zu beschaffen verschönert sich unser Schulungsraum nochmals ein Stück.

Für die Zeit ein herzliches Dankeschön an dich, und einen besonderen Dank an die Fa. Schlecht.

Auf dich ein dreifaches Wasser marsch ...